Serie "Kaum bekannte Google-Perlen" 4: Google Maps Specials

26.04.2017 - Silke Mimlich

Einige Apps von Google kennt fast jedermann: Google Analytics, Google-Mail oder Google Docs.

Doch es gibt einige nützliche Applikationen von Google, die teilweise recht unbekannt sind. Was schade ist, denn darunter befindet sich durchaus die eine oder andere Software-Perle!

 

Die aller-meisten dieser Apps sind - wie von Google gewohnt - kostenlos; allerdings ist für fast alle ein Google-Account notwendig, man zahlt die Nutzung also mit den eigenen Daten.

 

Neun coole Google Maps-Funktionen

Die meisten Nutzer kennen den Karten-Dienst von Google aus einer einfachen Anwendung heraus: Wie komme ich von A nach B? In den Köpfen vieler ist Google Maps als Routenplaner „abgespeichert“, der einem genau sagt, was die schnellste oder kürzeste Strecke zum Wunschziel ist. Dass die Handy-App dann auch gleich als „Navi“ fungiert, ist dank GPS mittlerweile zur Standard-Funktion geworden.

 

Doch wussten Sie, dass Google Maps auch in die Rolle eines Reiseführers schlüpft, der die interessantesten Sehenswürdigkeiten zeigt. Oder als „Einheimischer“ weiß, wo sich in Ihrer Nähe das nächste Restaurant befindet. Und auch noch in Echtzeit anzeigt, wo sich gerade ein Stau befindet?

 

Wir haben neun interessante Funktionen zusammengefasst, die viele User von Google Maps noch nicht kennen:

 

1. Aktuelle und günstige(re) Verkehrssituation

Google Maps Verkehrslage

Die Verkehrsberichte in Echtzeit kennen viele: Google Maps zeigt in Echtzeit, wo es gerade staut und wo freie Fahrt ist.

 

Weniger bekannt sind die Verkehrsprognosen bei der Desktop-Version (einfach im Menü von der aktuellen Sicht zu „Normale Verkehrslage“ wechseln): Anhand einer Zeitleiste kann man ablesen, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten eine Strecke weniger befahren ist.

 

2. Google Flights

Google Maps Verkehrsmittel "Flugzeug"

Egal ob wir mit dem Auto, der Bahn, den Öffis, mit dem Fahrrad oder ganz ohne – also zu Fuß – eine Strecke bewältigen wollen: Google Maps liefert uns die jeweilige Route mit den entsprechenden Daten.

 

Wie wär’s aber mal mit Fliegen? Wenn Sie weiter weg möchten, finden Sie hier auch passende Flüge inkl. Preise (einfach über die Routenplanung als Verkehrsmittel „Flugzeug“ auswählen). Über Google Flights kann man dann auch gleich buchen. Derzeit gibt es die Funktion allerdings nur am Desktop und nicht in der Smartphone-App.

 

3. Taxi-App Integration

Google Maps Verkehrsmittel "Taxi"

Wer öfter mal auf Dienstreise ist bzw. gerne mit dem Taxi fährt, für den könnte die Taxi-Integration besonders praktisch sein. Mit der Einbindung von mytaxi kann eine der größten Taxi-Apps ins Europa (über 40 Städte, inkl. Wien) genutzt werden. (Auch die im Ausland beliebte Uber-App lässt sich nutzen.)

 

So geht‘s: Bei der Routenplanung ganz einfach das „Männchen mit dem Koffer“ antippen. Sie erhalten prompt Routenvorschläge und Preisschätzungen innerhalb von Google Maps. Wenn man sich dann entschieden hat, kann man das Ziel einfach an die App übergeben und nur noch auf „Bestellen“ drücken.

 

4. Points of Interest

Google Maps Orte "In der Nähe"

Besonders in fremden Städten oder an weniger bekannten Orten ist diese Funktion besonders wertvoll: Mit nur einem Klick können die wichtigsten POIs (points of interest) wie Geldautomaten, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte, Cafés usw. angezeigt werden. Dafür brauchen Sie am PC einfach nur den „In der Nähe“-Button klicken oder am Handy das untere Menü „nach oben wischen“.

 

Man kann übrigens solche Orte auch gezielt suchen, indem man z.B. nur „Geldautomat“ eintippt. Besonders hilfreich auch die „Suche entlang der Strecke“: Auf einen Blick sieht man z.B. alle Tankstellen entlang der geplanten Route.

 

5. Stoßzeiten in Lokalen und Geschäften

Google Maps Öffnungszeiten mit Besucher-Frequenz

Wie oft haben Sie sich schon geärgert, dass Sie (ohne Reservierung ;-) in Ihr Lieblingsrestaurant kommen – und alles ist voll? Hätten Sie vielleicht früher kommen sollen, oder später, oder gar erst morgen?

 

Hier schafft Google Maps Abhilfe. Der Dienst zeigt, ob das Lokal – oder auch das Geschäft – gerade gut besucht ist. Sie können auch auf einen anderen Tag wechseln und checken, wann eher weniger los ist. (Man findet die Info bei den Standort-Details, sofern die entsprechenden Daten auch vorhanden sind.)

 

6. Toiletten in Gebäuden

Google Maps Toiletten-Anzeige

Wer kennt die Situation nicht? Man ist schon seit längerem – z.B. in einem Einkaufszentrum – unterwegs und muss ganz dringend auf die Toilette. Mit Google Maps ist das nächste „stille Örtchen“ schnell in Sicht. Einfach in die Karte soweit reinzoomen bis auf den Gebäudeflächen die entsprechenden Symbole (sofern sie dort auch „eingepflegt“ sind) auftauchen.

 

In einigen großen Gebäuden (wie z.B. Flughäfen) gibt es auch eine Indoor-Navigation. Sie können dann einfach zwischen den Ebenen und Stockwerken hin-und-her-switchen.

 

7. Gegend erkunden Street-View

Google Maps Street-View

Sie planen eine Reise oder einen Städtetrip – und möchten sich gerne im Vorfeld von interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten einen Eindruck verschaffen? Google Maps zeigt Ihnen per Street View die schönsten Bilder vom Zielort.

 

Sie müssen bei Google Maps einfach nur in den entsprechenden Kartenbereich zoomen und das kleine, gelbe Street-View-Männchen (rechts unten) absetzen. Und schon werden am unteren Rand alle hinterlegten Bilder der Umgebung angezeigt.

 

8. Distanzmessung

Sie wollen wissen, wie weit zwei Punkte voneinander entfernt sind? Dann bringt der Entfernungsmesser von Google Maps das gewünschte Ergebnis. Einfach mit der rechten Maustaste (Android: langer Druck) klicken und „Enfernung messen“ auswählen.

 

Das Werkzeug ist besonders für Sportler interessant, die z.B. Laufstrecken für das Training exakt berechnen möchten.

 

9. Navigationshinweise über Bluetooth

Für alle, die das Smartphone mit Google Maps als Navi verwenden, gibt es eine besonders smarte Zusatzfunktion:  Man kann die Navigationshinweise auch über die Bluetooth-Freisprecheinrichtung des Autos abspielen lassen. Dafür müssen in den Navigationseinstellungen einfach nur „Sprachausgabe über Bluetooth“ sowie „Wiedergabe als Bluetooth-Anruf“ aktiviert werden.

 

Fazit: Google Maps ist mehr als nur ein Routenplaner

Google Maps hat sich in den letzten Jahren von der einfachen Karten-Software zu einem umfassenden Service entwickelt. Der Dienst ist mittlerweile mehr als nur ein Routenplaner. Google Maps ist heute auch noch Navigator, Reiseguide, Wegweiser, Gebäudeplan, Restaurantführer und vieles mehr.

 

Allerdings sollte man sich als mündiger User auch bewusst sein, dass vor allem mit den neueren Funktionen (inkl. Standortverlauf, Standort teilen usw.) Google auch immer mehr Daten sammeln kann – und das auch tut. Wer hier seine Privatsphäre sichern möchte, muss sich also im Vorfeld überlegen, welche Funktion er nutzen will – und wo vielleicht der Griff zum guten alten Reiseführer in Papier der „sichere“ Weg ist.

 

Google Maps-Funktionen ausprobieren

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus