Serie "Kaum bekannte Google-Perlen" 8: Google Android Auto

06.10.2017 - Silke Mimlich

Einige Apps von Google kennt fast jedermann: Google Analytics, Google-Mail oder Google Docs.

 

Doch es gibt einige nützliche Applikationen von Google, die teilweise recht unbekannt sind. Was schade ist, denn darunter befindet sich durchaus die eine oder andere Software-Perle!

 

Die aller-meisten dieser Apps sind - wie von Google gewohnt - kostenlos; allerdings ist für fast alle ein Google-Account notwendig, man zahlt die Nutzung also mit den eigenen Daten.

 

Der sichere und clevere Beifahrer

Auch im Auto bimmelt, ploppt, boingt das Handy munter weiter. Und wer kann da widerstehen? Ein Blick ist schnell mal riskiert. Doch das ist nicht ganz ungefährlich. Ablenkung ist heute die Unfallursache Nummer 1 – dazu gehört auch das Hantieren mit dem Handy.

 

Grund genug, dass die größten Player im Mobile-Bereich hier entsprechende Lösungen für ein sicheres und umfassendes Infotainmentsystem anbieten. Was die Apple-User als „Carplay“ kennen, heißt bei Google „Android Auto“. Mit dieser App verspricht Google den Anwendern „die richtigen Informationen für unterwegs“.

 

Mobile-optimierte Bedienung: Karten, Medien, Text und Sprache

Was auf den ersten Blick auffällt, ist die anwendungs-optimierte Benutzeroberfläche. Sie punktet vor allem mit den großen Schaltflächen. Dazu kommt eine leistungsstarke Sprachsteuerung, die vor allem rund um Navigation und Kommunikation für mehr Sicherheit beim Fahren sorgt. So kann man sich beispielsweise Nachrichten vorlesen lassen, über Sprachbefehl beantworten oder einfach eine Standard-Antwort (z.B. „Ich fahre gerade.“) per Fingerdruck verschicken.

 

Allerdings lässt Google nicht jede App im Auto-Modus zu und ist bei der Auswahl der verfügbaren Anwendungen ziemlich restriktiv. Hier ein Überblick (eine vollständige Liste gibt’s auf http://g.co/androidauto):

 

  • Navigation: Klarerweise sorgt hier in erster Linie Google Maps mit den bekannten Funktionen (wie z.B. GPS-Navigation in Echtzeit) dafür, dass die User sicher ans Ziel kommen. Seit kurzem läuft auch der Community-Navigationsdienst Waze bei Android Auto.
  • Telefonate: Über die Standard-App lassen sich ausgehende Anrufe mittels Sprachbedienung starten und eingehende Anrufe durch einfaches Tippen annehmen.
  • Nachrichten: Egal ob SMS, WhatsApp, Facebook Messenger, Skype usw. – auch Kurznachrichten können über Sprachbedienung gesendet und empfangen werden.
  • Musik: Wer über das System auch Musik, Radio oder Härbucher usw. abrufen möchte, kann das u.a. mit Google Play Musik, Spotify, Pandora, Amazon Music, Audible u.v.m. tun.

 

Android Auto kann direkt über das im Auto eingebaute Infotainment- System genutzt werden (dzt. nur als Handy-Auto-Verbindung über ein USB-Kabel; Wireless bei Audi in Entwicklung). Eine Liste der kompatiblen Automarken finden Sie direkt bei Google. Selbstverständlich kann man die App auch stand-alone nur über das Smartphone (in einer Handyhalterung) verwenden.

 

Die App ist kostenlos – allerdings wird sie derzeit nicht automatisch mit dem Betriebssystem ausgeliefert. Sie können Android Auto aber einfach im Google Play Store auf ein Smartphone mit Android-Version 5.0 oder höher herunterladen … und nach einem unkomplizierten Einrichtungsprozess auch schon losfahren ;-)

 

Alles über Google Android Auto 

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus