5 Probleme, die Sie vom Texten abhalten und ihre Lösung

01.12.2018 - Gastblogger

Online-Texte können eine zeitaufwendige Herausforderung sein. Gerade dann, wenn einen das Thema nicht interessiert oder man nicht die nötigen Vorkenntnisse besitzt. Egal, ob Sie für eine SEO-Agentur arbeiten oder sich selbst am Texten probieren wollen, in diesem Artikel stelle ich Ihnen 5 häufige Hindernisse beim Schreiben und ihre Lösung vor.

 

Problem 1: Sie haben keine Einfälle

Gerade das SEO-Texten basiert oftmals auf einer ewigen Dehnung weniger relevanter Informationen. Nach drei, vier Sätzen, die im Grunde alle dasselbe aussagen, gelangen Sie dann aber in eine Sackgasse.

 

Lösung: Persönlich schreiben

Vielen Texten im Internet fehlt Persönlichkeit, weil sie nur darauf ausgelegt sind, Informationen zu übermitteln. Das ist nicht weiter schlimmer, hindert Sie aber beim Schreiben ungemein. Deshalb sollten Sie auf Ihre persönliche Erfahrung zurückgreifen. Sagen wir, Sie müssen einen Kategorietext über „Kleiderschränke“ verfassen. Denken Sie nicht an die Schränke, über die Sie schreiben sollen, sondern an Ihren eigenen, bis oben vollgepackten Kleiderschrank zu Hause. Platz - zu wenig davon. Schreiben Sie darüber. Fiel beim Umzug fast auseinander - Stabilität. Schreiben Sie darüber. So hangeln Sie sich von einem Einfall zum nächsten und schreiben alles auf. Die Struktur folgt später.

 

Problem 2: Ihnen fehlen die Inhalte

Das Wissen ist da, Sie wissen nur nicht, was davon in den Text gehört und was nicht.

 

Lösung: Fragen beantworten

W-Fragen-Tools wie Answer the Public oder Seorch listen Ihnen zu jedem beliebigen Keyword die Fragen und Phrasen, die Nutzer in die Suchleiste der großen Suchmaschinen getippt haben, auf. Fragen beantworten sollte kein Problem sein, oder? Entweder direkt mit Fragestellung oder indirekt im Fließtext, auf diese Weise kommt eine Menge Text zusammen. Mit etwas Glück erhalten Sie so das begehrte Ranking auf Platz 0 der Suchergebnisse.

 

Es macht übrigens Sinn, noch vor dem Schreiben eine Gliederung zu erstellen. Diese gibt den Inhalt vor, wodurch Sie nicht ganz blind drauf losschreiben müssen. Sagen wir, Sie haben 5 Überschriften und schreiben zu jeder davon 100 Wörter, plus Einleitung, das ist doch schon ein ganz ordentlicher Text. Wenn Sie die Überschriften bereits vor dem Schreiben der Inhalte in das leere Dokument einfügen, wirkt es zudem nicht mehr ganz so beängstigend.

 

Problem 3: Sie wissen nicht, was die Kunden wissen möchten

Sie denken zu sehr aus Sicht eines Unternehmers oder eines professionellen Texters. Schnell verfallen Sie in den üblichen Marketing-Jargon, der mit den Wünschen der Kunden womöglich nichts zu tun hat.

 

Lösung: Rezensionen durchlesen

Gehen Sie online, auf die Seiten der großen Player in der Branche. Stöbern Sie durch die Kundenrezensionen, darin tritt am besten zutage, was die Kunden beschäftigt oder was sie über Ihr Produkt erfahren möchten. Lassen Sie sie wissen, warum und wie Ihr Produkt diese Probleme beheben kann.

 

Problem 4: Ihnen fehlt die Struktur

Sie sitzen vor einem riesigen Textklotz und haben einfach keine Ahnung, wie du daraus ein ordentlicher Text mit Überschriften, Absätzen und Grafiken werden soll.

 

Lösung: Inspiration holen

Schauen Sie sich die Texte Ihrer Konkurrenz an. Hier finden Sie vielleicht einen nützlichen roten Faden, an dem Sie sich orientieren können. Das heißt nicht, dass Sie den Text oder die Überschriften kopieren sollen. Aber oftmals fallen einem dabei eigene Assoziationen zu den Themen ein. Es ist wichtig, den Text aufzuteilen. Absätze, Aufzählungen, Zwischenüberschriften und Bilder machen es dem Auge leichter. Seiten wie Pixabay, Piktochart oder Canva helfen Ihnen, die Texte grafisch ansprechender zu gestalten. Stellen Sie sich den Leser wie ein Kleinkind vor, das Sie häppchenweise füttern.

 

Problem 5: Ihnen fehlt die Motivation

Sie haben einen super Auftrag an Land gezogen, aber werden mit dem Thema einfach nicht warm.

 

Lösung: Videos schauen

Unser Hirn ist faul, es will sich die Informationen nicht mühselig aus einem langen Artikel herauspicken. Also schauen Sie im Internet, ob es zu dem Thema Videos gibt. Probieren Sie eine englischsprachige Suche, falls die deutsche keine Ergebnisse liefert. Das Videoschauen ist sozusagen eine Starthilfe, die Sie auf die richtige Spur bringt. Nach ein paar Videos kommt sicherlich die Lust auf, sich wieder an Fachartikel zu wagen.

 

Autoreninfo:

Lukas Böhl ist freiberuflicher Texter und Autor mit eigenem Blog.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus