Google Optimize: Kostenloses Tool zur Website Optimierung

17.08.2018 - Silke Mimlich

Nach der Einstellung des kostenlosen Website Optimizer musste man sich vorerst mit kostenpflichtigen Tools wie Visual Website Optimizer, Optimizely oder Googles neuem Optimize 360 zufriedengeben (wir haben darüber berichtet). Seit 2017 gibt es nun wieder eine kostenfreie Version von Google. Doch was taugt Optimize free wirklich?

 

Die Experten von e-dialog haben das Google Tool in Bezug auf Website Testing und Personalisierung durchgecheckt. Wir haben die wesentlichen Erkenntnisse nun im Überblick zusammengefasst.

 

Ohne Traffic-Limit testen

Mit Google Optimize ist jetzt wieder eine echte kostenlose Version eines bekannten Testing-Tools verfügbar. Erfreulicherweise können unbeschränkt viele User an den Tests teilnehmen, d.h. es gibt kein Traffic-Limit – und auch kein Zeit-Limit.

 

Website-Testing eingeschränkt

Mehr Beschränkungen gibt es allerdings beim Website-Testing (siehe auch den Funktionsvergleich Optimize vs. Optimize 360):

 

  • Max. 5 Tests: Es können bis zu fünf Tests gleichzeitig laufen. Für die meisten Einsteiger und kleinen Unternehmen ist das mehr als ausreichend. Außerdem kann man beliebig viele Tests nacheinander durchführen.
  • Max. 8 bzw. 16 Varianten: Bei A/B-Test können bis zu 8 Versionen, bei multi-variaten Test bis zu 18 Kombinationen (z.B. 4 Merkmale für Original und eine Variante) getestet werden. In der Praxis muss man aber auch erstmal den Traffic für so viele Varianten aufbringen!
  • Keine vollständige Analytics Integration: Durch die Anbindung an Google Analytics können die dortigen Zielgruppen (Audiences) grundsätzlich für Tests genutzt werden, allerdings nur in der kostenpflichtigen Optimize 360 Version.
  • Auswertung: In Google Analytics können alle angelegten Ziele und Metriken ausgewertet werden. Im Optimize-Interface selbst können allerdings nur max. drei Ziele ausgewertet werden.

 

Einfachste Personalisierung möglich

Seitdem kürzlich fünf (statt anfangs nur drei) Experimente gleichzeitig laufen können, kann eine Personalisierung sinnvoll getestet werden – wenn auch nur für einfachere Fälle. Der Grund: Bei Personalisierungs-Tests muss pro Variante ein eigener Test angelegt werden. Wenn also zwei Segmente (z.B. neue vs. wiederkehrende Besucher) mit je einer Nachricht angesprochen werden sollen, bleiben immer noch drei Plätze für andere Tests zur Verfügung.

 

Unser Fazit: Für Beginner und Small Businesses geeignet

Auch wenn das kostenlose Optimize die eine oder andere Einschränkung mit sich bringt: für Einsteiger bietet es allemal einen professionellen Einstieg ins Website-Testing. Auch für die meisten kleineren und mittleren Unternehmen hat es genug Möglichkeiten, um mit A/B- oder multi-variaten Tests die Performance zu optimieren.

 

Seminar-Tipp: Im 1-tägigen Praxis-Seminar „Conversion-Optimierung“ lernen Sie, wie Sie User zielgerichtet zur Conversion führen und durch Testing-Prozesse die Erfolgsrate steigern können.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus