So tracken Sie YouTube Videos auf Ihrer Website

03.12.2018 - Gastblogger

Eine umfangreiche Webanalyse ist das Kernstück jeder Site-Optimierung und auch der laufenden Verbesserung von Produkten oder Services. Neben der Nutzungsauswertung von textlichen Inhalten, Bildern sowie der Navigation und Teaser-Elemente, sollte auch die Analyse der auf der Website zur Verfügung gestellten Videos nicht zu kurz kommen – auch wenn diese über externe Plattformen wie YouTube eingebunden werden.

 

Wie Sie dafür eine umfassende Analyse Ihrer Videos über den Google Tag Manager einrichten, erfahren Sie Schritt-für-Schritt in dieser Anleitung.

 

Schritt 1: Google Tag Manager implementieren

Verfügen Sie schon über ein Google Konto? Dann ist die Implementierung des Tag Managers ganz einfach:

 

  1. Melden Sie sich unter google.de/tagmanager an,
  2. erstellen Sie ein Konto für Ihr Unternehmen und
  3. legen Sie einen „Container“ an, der künftig alle Tags auf Ihrer Website aufnimmt.
  4. Daraufhin erhalten Sie ein Container-Snippet für die Integration des Google Tag Managers. Fügen Sie dieses auf jeder Seite Ihrer Website nach dem öffnenden Body-Tag ein:

 

So sieht der Tracking-Codes des Tag-Managers aus

 

Eine ausführliche Anleitung dazu finden Sie auch in diesem Video-Tutorial.

 

Sollten Sie noch kein Google Konto für Ihr Business haben, empfehlen wir folgende Guidelines.

 

Schritt 2: YouTube Video auf Ihrer Website einbinden

Binden Sie das gewünschte YouTube Video via <iframe> in Ihre Website ein. Den entsprechenden Code dazu finden Sie direkt beim YouTube Video unter dem Punkt „Teilen“:

 

YouTube Video auf Ihrer Website einbinden

 

Klicken Sie hier auf „Einbetten“, dann gelangen Sie zur folgenden Ansicht:

 

Die Angaben des iFrames lassen sich auch anpassen

 

Kopieren Sie den iframe und passen ihn gegebenenfalls noch entsprechend in der Höhen- und Breitenangabe an. Fügen Sie an den URL des Videos noch folgenden Parameter hinzu, um die Google-API zu aktivieren „?enablejsapi=1“.

 

Schritt 3: Tracking Script downloaden

Auf der Site https://github.com/lunametrics/youtube-google-analytics finden Sie Plugins und Scripten, die Sie kostenfrei herunterladen können.

 

Für unsere Anwendung laden Sie bitte das Script „luna-youtube-tracking.json“ herunter und speichern dieses lokal – wir benötigen es dann gleich im nächsten Schritt.

 

Schritt 4: Google Tag Manager konfigurieren

Loggen Sie sich nun wieder in Ihrem Google Tag Manager Account ein und wechseln Sie in den Bereich Verwaltung.

 

Wechseln Sie in die Verwaltung

 

Wählen Sie „Container importieren“.

 

Wählen Sie Container importieren.

 

In den Einstellungen wählen Sie „Arbeitsbereich auswählen“ und klicken dann auf „Neu“.

 

Es ist unbedingt erforderlich, an dieser Stelle einen neuen Arbeitsbereich zu erstellen, da sonst vorhandene Tags überschrieben oder gelöscht werden.

 

Benennen Sie den Container sinngemäß und klicken Sie auf „Speichern“.

 

Wählen Sie nun die Option „Containerdatei auswählen“ und das Script „luna-youtube-tracking.json“.

 

Überprüfen Sie Ihre Eingaben. Wenn alles korrekt ist, klicken Sie auf „Bestätigen“.

 

Schritt 5: Google Analytics verknüpfen

Wählen Sie im Google Tag Manager den erstellen Arbeitsbereich aus und wechseln Sie in die Kategorie „Tags“. Hier können Sie „GA – Event – YouTube Tracking“ auswählen und bearbeiten.

 

 

Tragen Sie unter „Tracking ID“ die ID Ihres Google Analytics Accounts ein.

 

Die Tracking ID finden Sie in Ihrem Google Analytics Account unter „Tracking Information“ > „Tracking-Code“.

 

Tragen Sie die Tracking ID dann im Event „GA – Event – YouTube Tracking“ ein und klicken Sie auf „Speichern“.

 

Der Google Tag Manager ist jetzt mit Ihrem Google Analytics Account verbunden.

 

Schritt 6: Das Tracking testen

Um sicherzugehen, dass das Tracking korrekt implementiert ist, wechseln Sie zum Testen in den „Vorschaumodus“, um die Daten nicht zu verfälschen.

 

Wir sind fast fertig!

 

In der Zusammenfassung („Summary“) sollten die Tags zu sehen sein.

 

Bei Klick auf das YouTube Video werden folgende Events abgefeuert: 
Play, Pause, 10%, 25%, 50%, Video fertig gesehen, Video-URL

 

Schritt 7: In Google Analytics auswerten

Die Auswertung finden Sie in der Kategorie „Echtzeit“ > „Ereignisse“ (oder „Ereigniskategorie: Videos“).

 

Ab sofort funktioniert das Tracking!

 

Tipp: Tracking von weiteren Videos

Wenn Sie mehrere YouTube Videos in Google Analytics erfassen möchten, haben Sie mit der ersten Konfiguration schon eine gute Basis für weitere Trackings gesetzt. Wiederholen Sie dazu nur den Schritt 2 „YouTube Video auf der Website einbinden“. Wenn im Tag Manager Konto oder im Google Analytics Account keine weiteren Anpassungen vorgenommen wurden, wird das neue Video automatisch wie das bereits Eingebundene im Tracking erfasst.

 

Über die Autoren dieses Artikels

k25 bietet State-of-the-Art Umsetzungen für Print und Web und konnte bereits mit dem Gewinn des Staatspreises für E-Business und Multimedia und dem Gewinn des World-Summit Awards auf sich aufmerksam machen. Ein weiterer Bonus, von dem Kunden umfassend profitieren, ist das eigene Foto- und Filmstudio, das integrierten und vereinfachten Workflow (Konzept – Text – Bild – Film) garantiert.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus