Überraschung! Hashtags auf Facebook sind keine gute Idee

17.07.2018 - Silke Mimlich

Hashtags gehören zu Social Media wie die Butter aufs Brot. Doch die Verwendung der Rautezeichen ist nicht auf allen Plattformen ein Erfolgsgarant. Auf Facebook wirkt sich ein Einsatz sogar negativ (!) aus, wie unabhängige Studien zeigen. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse kurz zusammengefasst.

 

Was sind überhaupt Hashtags und wozu das Ganze?

„Hashtag“ ist eine Wortkreation aus "hash" (Rautezeichen #) und "tag" (Markierung). Damit wird ein Schlüsselwort erstellt, das einem bestimmten Inhalt bzw. Post hinzugefügt wird – und nach dem dann auch gesucht werden kann (z.B. #onlinemarketing, #photooftheday, #wm2018 usw.) Diese Form der Verschlagwortung wird in sozialen Medien dazu verwendet, um Beiträge zu organisieren und vor allem die Reichweite (z.B. über abonnierte Hashtags) zu erhöhen.

 

Während die Rautezeichen auf Twitter und Instagram zu den wichtigsten Grundpfeilern für eine hohe Performance gehören, haben sie sich auf anderen Plattformen nicht durchgesetzt. Facebook hat die Hashtags bereits im Jahr 2013 eingeführt – doch eine vermehrte Nutzung ist ausgeblieben. Und das aus gutem Grund: Studien zeigen unabhängig voneinander, dass Facebook-Beiträge ohne Hashtags bessere Ergebnisse erzielen!

 

Hashtags auf Facebook senken die Interaktions-Rate

Buzzsumo (Content-Marketing-Plattform) hat bereits Anfang 2016 bei der Analyse von über 1 Milliarde Facebook-Posts (wie allfacebook.de berichtet) herausgefunden, dass bei Beiträgen ohne Hashtags die Interaktion durchschnittlich um 34% höher ausfällt.

 

Eine weitere Studie von Social Bakers (Social-Media-Analyse Unternehmen) hat im Herbst 2017 gezeigt, dass zu viele Hashtags den Lesefluss stören (wie klangundwertvoll.de feststellen) und mit zunehmender Anzahl von Hashtags die Interaktion daher sogar sinkt.

 

quintly (Social-Analytics-Anbieter) ist im 1. Quartal 2018 erneut der Frage nach dem perfekten Facebook-Post (nachzulesen bei Thomas Hutter) nachgegangen und hat mehr als 2 Millionen Beiträge aus dem deutsch-sprachigen Raum untersucht. Dabei haben Sie auch die Verwendung von Hashtags untersucht.

 

Das Ergebnis war klar und bestätigt auch für den DACH-Raum die bisherigen Annahmen:

 

  1. Posts ohne Hashtags erhalten im Schnitt die meisten Interaktionen.
  2. Und je mehr Hashtags verwendet werden, umso geringer fällt die Interaktion aus.

 

Fazit: Posts ohne Hashtags sind für Facebook besser geeignet!

Während Unternehmen auf Instagram ohne Hashtags nicht auskommen, sollten sie von den Rautezeichen auf Facebook besser die Finger lassen. So können zwar Beiträge gesucht und gefunden werden – aber die bisherige Praxis zeigt, dass sich ein Einsatz und der Aufwand nicht lohnt.

 

Im Gegenteil: Wer hier nicht aufpasst, kann sich mit Hashtags schnell seine Page-Performance vernichten. Denn sie senken eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren: nämlich die Interaktions-Rate – und die braucht man auf Facebook wie einen Bissen Brot (Stichwort „Edge Rank“).

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus