7 praktische Tipps für das E-Commerce Business 2019

24.01.2019 - Gastblogger

E-Commerce ist die einzige Möglichkeit, um die Langlebigkeit Ihres Unternehmens in diesen Tagen sicherzustellen, insbesondere wenn Sie ein kleiner Einzelhändler sind. Warum? Weil Ihre Kunden nicht immer in Ihrer Nähe wohnen. Sie müssen Ihre Kunden verstehen und sie überall auf der Welt finden, um wertvolle Produkte und Dienstleistungen zu liefern.

 

Heute müssen Kleinunternehmer ihre E-Commerce-Bemühungen erfolgreich gestalten, um zu überleben. Viele Unternehmer, die den Sprung zum E-Commerce machen wollen oder erst seit Kurzem online verkaufen, wissen jedoch nicht, wie sie ihre Bemühungen maximieren können. Hier sind sieben Dinge, auf die Unternehmer achten müssen, um E-Commerce-Erfolg zu erzielen.

 

1. Schaffen Sie Online-Vertrauen

Der Online-Einkauf wird mit der Entwicklung des Internets immer einfacher. Nutzen Sie Opt-In-Anreize wie kostenlose Berichte oder einen informativen Newsletter, um E-Mail-Adressen zu sammeln, und beginnen Sie mit gezielten Marketing-Maßnahmen, indem Sie sich einen Rapport aufbauen.

 

Facebook ist ein hervorragender Ausgangspunkt, da es über ausgezeichnete, zielgerichtete Marketingalgorithmen verfügt und die E-Mail-Adresse, die Sie über einen Social-Media-Opt-In-Pfad erhalten, kann genauso wertvoll wie eine sein, die Sie durch herkömmliche E-Mail- oder andere Opt-In-Methoden erhalten könnten. Lesen Sie viele nützliche Infos zum Thema E-Mail-Marketing und die Erfolgsfaktoren dieses Jahr.

 

2. Technologie sollte kein Hindernis sein

Die meisten Leute denken, dass sie nicht mit der ganzen Technik umgehen können, aber Sie brauchen nicht unbedingt zu wissen, wie Sie alles selbst machen. Es gibt einfach zu verwendende Tools, welche die von Ihnen benötigte Technologie automatisieren (z. B. Verkaufskanäle per Drag & Drop mit integrierten Einkaufswagen). Das Kennen Ihrer Optionen ist ein wesentlicher Schritt, um diese wahrgenommene Technologiehürde zu überwinden.

 

Plug-and-Play-Optionen stehen für Sie und Ihr einzigartiges Unternehmen zur Verfügung. Verschwenden Sie keine weitere Minute an den Gedanken, dass Sie lernen müssen, alles selbst zu schaffen.

 

Zum Beispiel bietet WordPress viele SEO Plugins, darunter All in One SEO Plugin, Yoast SEO und vieles mehr. Sie automatisieren Ihre Website und fordern Sie dazu auf, Meta-Titel, Meta-Tags, Meta-Beschreibung, Schlüsselwörter und vieles mehr hinzuzufügen. Diese Plug and Play-Optionen bieten eine komplette SEO-Lösung. Sie werden eingesetzt, um die On-Page-SEO Ihrer Website zu verbessern.

 

3. Das richtige Angebot haben

Ihr Angebot sollte sich von den anderen abheben. Ihre Kunden sollten mit einem klaren «JA» antworten, wenn sie sich fragen: "Brauche ich das Produkt oder den Service? Erfüllt er meine Bedürfnisse und meinen Wunsch?"

 

Um ein Produkt einzigartig zu machen, muss es schwer zu kopieren sein. Dieser Aspekt betrifft Technologie, Verpackung, Kundenerfahrung, und Design. Wichtige weitere Infos sind auf inc.com und bei Hubspot zugänglich.

 

4. Nicht an ein einziges Produkt denken

Ein häufiges Problem, mit dem neue E-Commerce-Einzelhändler konfrontiert sind, ist das Denken in Bezug auf nur ein Produkt. Mit anderen Worten, Sie denken vielleicht, dass Ihr Kunde auf Ihre Website kommt und nur ein Produkt von Ihnen kauft. Dies ist eine einschränkende Denkweise, die Sie davon abhält, Geld zu verdienen!

 

Denken Sie einen Moment über Amazon nach. Sie haben die perfekte Lösung. Wenn Sie ein Produkt in Ihren Warenkorb legen, werden Sie sofort darüber informiert, dass andere Personen, die diesen Artikel gekauft haben, auch bestimmte andere Artikel gekauft haben. Was kann ein Kunde nach dem Kauf Ihres ersten Produkts noch benötigen?

 

5. Bündelung

Sie haben dies wahrscheinlich bei Amazon gesehen, wo Sie sich entscheiden, ein Produkt zu kaufen. Dann werden Sie durch ein Bündel ergänzender Produkte oder Dienstleistungen verführt. Bald vergleicht man Äpfel nicht mehr mit Äpfeln, sondern Äpfel mit Orangen.

 

6. Schnell liefern

Stellen Sie sicher, dass Ihr Kunde Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung so schnell wie möglich erhält. Wir leben in einer "Mikrowellengesellschaft". Jeder möchte einen Knopf drücken und etwas in 30 Sekunden oder weniger haben. Je schneller Sie Produkte an Ihre Kunden versenden, desto zufriedener sind sie und in der Regel kommen sie schneller zu Ihnen zurück.

 

7. Erstellen Sie einen Verkaufstrichter (Sales Funnel)

Eine der besten Möglichkeiten, um Ihr E-Commerce-Geschäft anzukurbeln, besteht in der Verwendung eines Verkaufstrichters, der über ein integriertes Bestellformular (einmaliges Angebot) verfügt. Es gibt zwei Metriken, über die wir im E-Commerce viel reden, nämlich Ihre Kosten für die Akquisition eines Kunden und der durchschnittliche Warenkorbwert des Kunden.

 

Die Idee dahinter ist, sich auf die Schaffung eines "Breakeven-Trichters" zu konzentrieren. Hier sind Ihre Kosten für die Akquisition eines Kunden gleich dem durchschnittlichen Warenkorbwert oder weniger. Sobald Sie dies tun können, erhalten Sie tatsächlich Kunden kostenlos. Sie können dann weitere Produkte verkaufen.

 

Die Grundidee des Trichters ist, dass Sie den Kunden mit einem kostenlosen oder kostengünstigen Angebot einladen - beispielsweise einem Produkt mit kostenlosem Versand - um schnell das Interesse zu wecken und Aufmerksamkeit zu generieren. Sobald Sie die Kreditkarteninformationen erhalten haben, bieten Sie dem Kunden eine Art Bestellformular - etwas, das den durchschnittlichen Warenkorbwert erhöht. Bevor der Check-Out abgeschlossen ist, stellen Sie Ihrem Kunden ein einmaliges Angebot vor.

 

Schluss

Das wichtigste, was jeder E-Commerce-Verkäufer verstehen muss, sind Metriken. Kennen Sie Ihre Kosten für die Akquisition eines Kunden und das vom Kunden ausgegebene Geld. Suchen Sie nach Möglichkeiten zur Bündelung. Bieten Sie Rabatte an, um den Gewinn zu erhöhen und Verluste zu verringern.

 

Bei allem geht es um Zahlen. Wenn Ihr durchschnittlicher Kunde mehr ausgibt, als Sie für dessen Erwerb ausgegeben haben, verdienen Sie Geld. Je mehr Wert Sie durch kostenlose Waren und Add-Ons hinzufügen, desto mehr Vertrauen bauen Sie bei Ihren Kunden auf. Kunden, die Ihnen vertrauen, werden mehr ausgeben und Sie anderen Leuten weiterempfehlen – damit Sie sogar mehr Kunden bekommen und Geld verdienen!

 

Über den Autor

Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Essayhilfe. Sie können auch ihn direkt über Facebook erreichen.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus