Die lustigsten Google Search Easter Eggs

02.04.2019 - Silke Mimlich

Mit der warmen Frühlingszeit, ist auch Ostern nicht mehr weit ;-) Da heißt es auch bald wieder raus in den Garten und Ostereier verstecken. Allerdings ist das nicht nur für die Osterhasen unter uns eine beliebte Tradition. Auch Programmierer und Entwickler verstecken oft kleine, spaßige Überraschungen in ihrer Software. Bei Google Search findet man eine Reihe lustiger Easter Eggs.

 

Wir sind die dutzenden Späßchen und Spiele durchgegangen, die Google im Laufe der Zeit in der Suchmaschine versteckt hat (nachzulesen bei Valarim SEO), und haben die lustigsten Beispiele für Sie herausgepickt.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

1. Einmal im Kreis, bitte!

Wer den Befehl «do a barrel roll» in die Google Suche eingibt, sollte sich nicht schrecken. Denn die Suchergebnisseite (SERP) beginnt sich befehlsgetreu einmal im Kreis zu drehen.

 

2. Blink Blink

Gibt man in die Google Suche die Keywords «blink html» ein, bringt Google auch gleich die passenden Trefferseiten und lässt die Begriffe blinken.

 

3. Wasserwaage

Funktioniert zwar nur auf Smartphones, aber dafür ist es um nichts weniger witzig: Wer überprüfen will, ob ein Bild an der Wand gerade hängt, gibt in der mobilen Suche einfach «bubble level» ein – und schon taucht eine praktische Wasserwaage auf.

 

4. Den Takt vorgeben

Ungemein wichtig für alle Musiker unter uns. Sie wollen Musik machen und haben keinen Taktgeber mit? Kein Problem! Einfach «metronome» in die Google Suche eingeben – tack tack tack.

 

5. Wer zum Teufel ist Webdriver Torso?

Das ist eine etwas schräge Geschichte: Der YouTube Account hatte innerhalb kürzester Zeit viele sonderbare Videos mit roten und blauen Elementen hochgeladen – und damit die Aufmerksamkeit einiger Verschwörungstheoretiker auf sich gezogen. Letztlich war es nur ein interner Google Account zur Messung von Sound- und Video-Qualitäten, der versehentlich öffentlich zugänglich war.

 

Jedenfalls, wenn Sie in die Google Suche «webdriver torso» eingeben, erscheint das Google-Logo in bunten blinkenden Blöcken.

 

6. Wer hat Nessie gesehen?

Das Monster von Loch Ness gibt es nicht? Das sagen Sie! Geben Sie in Google Maps «Loch Ness» ein und sehen Sie sich das Street View-Männchen etwas genauer an. Richtig: Nessie!

 

7. Wie viele Hörner hat ein Einhorn?

«So eine blöde Frage!», werden Sie vielleicht sagen. Die Antwort ist natürlich «1». Das weiß jedes Kind – und auch der Google Rechner. Probieren Sie es aus und geben Sie in die Suche «the number of horns on a unicorn» ein.

 

8. Ein Spiel gefällig?

Geben Sie in Google Search «zerg rush» ein und machen Sie sich bereit für den Killerangriff der gefräßigen Google oooooo’s. Vernichten Sie die kleinen Kreise, und retten Sie Ihre SERP-Seite ;-)

 

9. Zeitvertreib mit Atari

Pause gefällig? Dann lassen Sie die Zeit nicht ungenützt und versuchen Sie es mit einem Atari-Spiel. Wenn Sie in die Google-Bildersuche «atari breakout» eingeben, kann es mit der Pausenunterhaltung auch schon losgehen.

 

10. Sonic, der Igel

Kennen Sie noch den kleinen Igel Sonic von Sega? Wenn Sie ihn wieder in Action sehen wollen, dann geben Sie «Sonic the Hedgehog» ins Suchfeld ein. Im Knowledge Graph (rechte Infobox) erscheint der kleine Igel rechts unterhalb der Bilder. Klicken Sie ihn mal an …

 

Noch nicht genug? Noch mehr Google Easter Eggs finden Sie auch im Blog der Seo-Nerds aus Berlin – darunter auch welche, die auf YouTube versteckt sind; Beispiele, die es heute leider nicht mehr gibt und Easter Eggs, die nicht von Google stammen.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus