Digital-Marketing-Trends: Das erwartet Online-Marketer 2019

25.02.2019 - Silke Mimlich

Online-Marketing ist dynamischer denn je. Mithilfe künstlicher Intelligenz wird die Marketing-Welt revolutioniert, junge Disziplinen wie Influencer-Marketing und Video-Content breiten sich weiter aus. Da kommt auf Online-Marketer auch heuer wieder einiges zu.

 

Wir haben die fünf aktuellsten Trends im Digital-Marketing laut forbes.com unter die Lupe genommen und für Sie zusammengefasst:

 

1. Artificial Intelligence

Alle reden über AI, aber was steckt wirklich dahinter? Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) können wir im Bereich Marketing Daten noch schneller und detaillierter analysieren als bisher – und damit auch das Userverhalten und verschiedene Muster viel besser verstehen. Die Einsatzmöglichkeiten für Online-Marketer sind immens.

 

Beispiele: Sie können Datenbanken durchsuchen, um daraus Erkenntnisse zu ziehen (z. B. zur Segmentierung: Welche Merkmale haben bestimmte Kunden gemeinsam – und in welchen Regionen findet man sie?). Oder Sie können auf Basis bestehender Kundenprofile weitere potenzielle Leads finden, die wie bestehende Kunden aussehen (sogenannte «Lookalikes»).

 

Seminar-Tipp: Aktuelle Trends und zukünftige Technologien vermittelt unser 1-tägiges Seminar «Künstliche Intelligenz im Online-Marketing«.

 

 

2. Chatbots

Wie schon im Vorjahr (wir haben darüber berichtet) entwickelt sich auch heuer der Chatbot-Trend deutlich weiter – und er wird laut Forbes in den nächsten Jahren an Bedeutung zunehmen. Experten schätzen, dass Unternehmen weltweit mithilfe von Chatbots Einsparungspotenziale in Milliardenhöhe realisieren werden. Was sie allerdings nicht schaffen werden, ist komplexe menschliche Gespräche zu ersetzen; dafür sind sie allerdings auch nicht gedacht.

 

Beispiele: Chatbots können vor allem im Kundenservice helfen, um häufige Kundenfragen automatisiert zu beantworten (z. B. Wann wird mein Paket geliefert? Wie viel kostet ein Haarschnitt?). Sie können auch eingesetzt werden, um Leads zu qualifizieren, Verkaufstermine zu planen oder Einkäufe zu erledigen.

 

3. Smart Speaker und Audio

Alexa, Ok Google & Co sind weiterhin auf dem Vormarsch. Immer mehr User stellen Smart Speakern oder mobilen Geräten eine Reihe von Fragen (z. B. nach dem Wetter, nach Rezepten, nach Tages-News, nach persönlichen Terminen usw.) – und erhalten in Sekundenschnelle Antworten. Wer von diesem Trend profitieren möchte, wird gefordert sein, die eigenen Medien für die Sprachsuche zu optimieren.

 

Praxis-Hinweis: Beginnen Sie, häufige Fragen und Phrasen in Ihre Website aufzunehmen (z. B. über einen FAQ-Bereich oder in Blog-Einträgen). Damit können die Inhalte nicht nur «klassisch» recherchiert werden, sondern es verbessert sich auch das Ranking bei der Sprachsuche. Voice Search wird vor allem im Bereich SEO immer wichtiger. Jene Webseiten, die die wichtigsten Informationen gut strukturiert und nutzerfreundlich liefern, werden Vorteile bei Google & Co realisieren.

 

4. Local Influencer-Marketing

Influencer-Marketing an sich ist jetzt nicht neu. Der Fokus liegt künftig allerdings mehr auf lokalen Influencern. Denn vor allem regionale Unternehmen haben großen Nutzen von Multiplikatoren, die in Ihrem Unternehmensumfeld bekannt und aktiv sind. Damit lassen sich leichter langfristige Kampagnen und nachhaltige Kooperationen realisieren, als mit irgendwelchen weltweit bekannten Prominenten, die oft regional weniger bekannt oder weniger relevant für die Zielgruppe sind.

 

Praxis-Hinweis: Machen Sie einfach eine Liste jener Influencer, die in Ihrem (lokalen!) Markt relevant sind. Checken Sie dafür verschiedene Quellen wie Podcasts, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und andere Plattformen. Folgen Sie ihnen dann und lernen Sie sie erstmal kennen. Erst dann können Sie auch entscheiden, ob Sie den Kontakt aufbauen sollen bzw. wollen – oder nicht.

 

5. Live-Video

Video steht nach wie vor an der Spitze des Content-Marketings; vor allem Live-Videos werden immer beliebter. Sie eignen sich bestens dafür, um Kunden einen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens zu erlauben, Produkt-Demos zu veröffentlichen, Live-Fragen & Antworten zu geben u.v.m.

 

Praxis-Hinweis: Um Live-Videos als Unternehmen erfolgreich einzusetzen, müssen Sie zwei Aspekte beachten: Sie brauchen eine klare Content-Strategie (z. B.: Was halten Ihre Kunden für nützlich, hilfreich, unterhaltsam?). Und Sie müssen die richtigen Plattformen, auf die Sie sich konzentrieren möchten, auswählen. Wer hier seine Hausaufgaben macht, wird auch feststellen, dass die Kosten oft niedriger sind, als die meisten befürchten.

 

Seminar-Tipp: In unserem Seminar «Erfolg mit Videos im Internet« beleuchten wir an einem kompakten Tag die vielen Facetten und praktischen Einsatzmöglichkeiten dieses jungen Kanals.

 

 

Unser Fazit: Je größer die Möglichkeiten, umso wichtiger der Kundennutzen

Es kommt nicht so sehr darauf an, welche Trends uns mit der zunehmenden Digitalisierung begegnen, sondern was wir daraus machen. Denn Trends an sich sagen noch nichts über gutes Marketing aus.

 

Mit der zunehmenden Dynamik und der Vielzahl an neuen Möglichkeiten rückt besonders ein Kriterium in den Mittelpunkt: der Kundennutzen. Was auch immer wir im Digital-Marketing produzieren, es muss sich um hilfreichen, relevanten und authentischen Content handeln. Denn nur zufriedene Kunden sind das wichtigste Ziel für jedes Unternehmen ­– nur sie bringen langfristigen Deckungsbeitrag

 

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus