Serie »Kaum bekannte Google-Perlen« 17: Mobile Usability

24.08.2019 - Silke Mimlich

Einige Apps von Google kennt fast jedermann: Google Analytics, Google-Mail oder Google Docs.

 

Doch es gibt einige nützliche Applikationen von Google, die teilweise recht unbekannt sind. Was schade ist, denn darunter befindet sich durchaus die eine oder andere Software-Perle!

 

Mobile-Usability ist zum Standard geworden

„Mobile first“ ist schon lange keine „Offensive“ mehr von Google (wir haben über die Umstellung des Such-Index berichtet) – sondern mobile-optimierte Websites und Applikationen sind mittlerweile zur Pflicht geworden (siehe auch unseren Beitrag „Sechs typische Usability-Fehler für Websites“).

 

Um Unternehmen und Entwickler zu unterstützen, rückt Google im Rahmen der neuen Search Console auch gezielt Tools und Berichte zur Nutzererfahrung auf Mobilgeräten in den Mittelpunkt.

 

Tool: Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Das Tool ist ganz einfach zu verwenden: Man gibt nur die URL von der Webseite ein, die man überprüfen möchte, und erhält in der Regel in weniger als einer Minute das Ergebnis. Als Testergebnisse werden die allgemeine Beurteilung der Mobile-Optimierung, ein Screenshot von der mobilen Darstellung der Seite sowie ein Fehlerprotokoll bereitgestellt.

 

Google Tool: Test auf Optimierung für Mobilgeräte

 

Das Tool erkennt folgende Fehler:

  • Inkompatible Plug-ins
  • Darstellungsbereich nicht festgelegt
  • Darstellungsbereich nicht für "Gerätebreite" festgelegt
  • Inhalt breiter als Bildschirm
  • Text ist zu klein zum Lesen
  • Anklickbare Elemente liegen zu dicht beieinander

 

„Test auf Optimierung für Mobilgeräte“ ausprobieren

 

Für eine einfache und schnelle Orientierung ist der Test bestens geeignet. Wer allerdings etwas mehr Infos oder auch konkrete Verbesserungsvorschläge haben möchte, sollte sich auch Googles Tool "Test My Site" (mit Mini-Report) ansehen.

 

Bericht: Nutzererfahrung auf Mobilgeräten

Direkt in der neuen Search Console gibt es nun auch einen neuen Menüpunkt: „Verbesserungen“ – darunter findet man den Punkt „Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten“. Im Bericht findet man dann jene Seiten, bei denen es Probleme mit der Usability gibt und die über mobile Geräte aufgerufen wurden.

 

Google Bericht: Nutzererfahrung auf Mobilgeräten

In einer Zusammenfassung sieht man die Anzahl der fehlerhaften bzw. gültigen Seiten sowie die Impressionen dazu, die auch grafisch als Diagramm dargestellt werden.

 

Darunter werden Infos zu den konkreten Fehlern aufgelistet. Es werden die gleichen Fehlerkategorien wie beim oben beschriebenen Tool überprüft und ausgewertet.

 

„Bericht zur Nutzererfahrung auf Mobilgeräten“ aufrufen

 

Fazit: Die laufende Überprüfung und Optimierung der Mobile-Usability sollte bei jedem Online-Marketer an der Tagesordnung stehen. Mit den Tools und vor allem mit dem neuen Report von Google hat man direkt in der Search Console den aktuellen Status und die Qualität laufend im Blick.

 

Auch wenn die Features im Moment noch sehr einfach sind, geben sie dennoch eine wertvolle Unterstützung, um schnell auf Veränderungen und Fehler reagieren zu können. Und wenn man Google kennt: Dieser Bereich wird sicher noch erweitert werden…

 

Seminar-Tipp: Sie möchten sich rasch und kompakt an einem Tag ein fundiertes Grundlagen-Wissen über Web-Usability und deren Nutzen beim Einsatz in der Webentwicklung aufbauen? Dann könnte unser Seminar „Usability für Websites” für Sie interessant sein.

 

P.S. Wir haben noch viele weitere Artikel zu solchen Google-Perlen geschrieben und für Sie übersichtlich auf einer Seite zusammengefasst. >>Die besten Google Tools auf einen Blick

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Rund 1x/Monat bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox.

Newsletter abonnieren

 
 
Maus