Unser Seminar-Folder

Folder

Druckfrisch per Post

Kostenlosen Folder anfordern

Teilnehmerstimmen

6000
  • Sensationelles Seminar! Es hat mir geholfen, die Hintergründe besser zu verstehen. Und ich habe wertvolle Infos für meine Projekte erhalten.

    Manuel Penaloza, B.A., Styria Media Group AG

  • Beeindruckend, wie gut dieses komplexe Thema aufbereitet wurde. Die vielen aktuellen Beispiele und Experten-Tipps haben für die praktische Umsetzung sehr geholfen.

    Mag. (FH) Sabine Hackl, Vienna International Hotels & Resorts

  • Sehr guter Überblick, kompetent, praxisnah - danke!

    Wolfgang Hemmerich, k|25. Neue Medien. Neue Werbung.

  • Ein großartiges Seminar: verständlich, klar, kurzweilig, interessant. Da war alles auf den Punkt gebracht. Danke!

    Andreas Luthmann, MIM, Salzburg AG

  • Viele Aha-Erlebnisse, viele Tipps - super!

    Mag. (FH) Iris Kunrath, MSc

  • Super Veranstaltung! Weiter so!!!

    David Gellert, Deutsche Anwaltshotline AG

  • Meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Vortragenden sind Profis und wissen, wovon sie reden.

    Mag. Elisabeth Perdau, VB-Leasing International Holding GmbH

  • Sehr lebendiger Vortrag. Da hat Langeweile keine Chance!

    Thomas Mayerhofer, BSc, Donau-Universität Krems

  • Es ist immer toll zu erleben, wenn die Begeisterung des Vortragenden auf die Teilnehmer überspringt.

    Renate Hörlezeder, strategisches & operatives Marketing

  • Die Gruppengröße ist optimal, um individuelle Problemstellungen zu diskutieren.

    Sandra Fraissl, BAWAG P.S.K. Versicherung

  • Es macht Spaß, die Dinge nach dem Kurs auszuprobieren.

    Bakk.phil. Theresa Hartmann, Austrian Standards plus GmbH

  • Inhalte gut und spannend verpackt.

    Alexandra Zizka, Moorheilbad Harbach

  • Danke für die tollen Infos und Kniffe!

    Heinz Haim, advantage:apps GmbH

  • Spannend, spannend - danke!

    Paul Kubin, Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH

  • Sehr lehrreich und motivierend, das Erfahrene auch umzusetzen!

    Mag. Alexander Lueger, ÖAMTC

  • Komplexe Materie verständlich und praxisnah dargestellt. Super!

    Mag. Gabriele Neuwirth, Allianz Global Assistance

  • Das Seminar überzeugte durch hohe Praxisnähe, viele Beispiele, aktive Einbeziehung der Kleingruppe, top Service.

    Mag. Susanne Stickler, Baader Bank AG

  • Sehr locker und trotzdem zielführend!

    Alexander Matthews, Sto AG

  • Das Seminar war außerordentlich spannend, vielschichtig und sehr praxisnah. Durch die zahlreichen Beispiele erhält man viele wertvolle Inputs für die eigene Arbeit.

    Michaela Podgornik, Nö. Gebietskrankenkasse

H



Ham

Im Gegensatz zu Spam bezeichnet man erwünschte (und legale) E-Mails als "Ham".

Handlungs-Aufforderung

siehe Call-to-Action

Hangout

Die Chat-Funktion auf Google+. Darüber können User nicht nur Nachrichten in Form von Texten oder Bildern austauschen - besonders beliebt ist auch die Videofunktion; die Übertragungen (Bild und Ton) können aufgezeichnet und direkt auf YouTube geteilt werden. Sehr interessant ist diese Funktion auch für Unternehmen, da mehrere Personen gleichzeitig eine Konferenzschaltung durchführen können.

Hard Bounce

siehe Bounce, hard

Hashtag

(Wortkreation aus "hash" [dt. "Rautezeichen #"] und "tag" [dt. "Markierung"]): Damit wird ein Schlüsselwort erstellt, dem ein Inhalt zugeordnet und nach dem danach auch gesucht werden kann - z.B. #onlinemarketing, #fail (Social Media Fail) u.s.w. Diese Form der Verschlagwortung wird in sozialen Medien wie Twitter, Facebook, Instagram, Pinterest u.s.w. verwendet.

 

(Seminar-Hinweis: Facebook & Co verstehen und nutzen)

Head
(-Bereich)

Der oberste Bereich eines E-Mailings, das der Empfänger zu sehen bekommt (im Unterschied zu den Header-Daten, die für den Transport des E-Mails notwendig sind). Der Head-Bereich spielt für die Öffnungsrate eines Newsletters eine wesentliche Rolle, siehe dazu Vorschau-Bereich.

Header

(dt. manchmal "Kopfzeile" genannt): Enthält für den Transport eines E-Mails notwendige Angaben, vor allem Absender, Empfänger, Betreffzeile, Datum oder die Zeichen-Kodierung. Der Header trennt das E-Mail vom Body. Er sollte nicht mit dem Vorschau-Bereich (Head-Bereich) verwechselt werden - damit ist der obere Teil eines Newsletters gemeint, der üblicherweise Logo und/oder einen Einleitungstext beinhält.

Heatmap

Spezielle graphische Darstellungsform für Informationen, wobei Häufigkeiten durch unterschiedliche Farbintensitäten dargestellt werden. In Zusammenhang mit E-Mail Marketing werden Heatmaps oft für die Darstellung der Klicks in einem Newsletter verwendet: Dabei wird eine verkleinerte Darstellung des Mailings angezeigt und mit unterschiedlichen Farben wird markiert, wo die meisten Klicks stattgefunden haben (je heißer/rötlicher die Farbe, umso mehr Klicks fanden an der Stelle statt).

Homepage

Die Startseite einer Website. Sie ist also eine einzige Seite - und nicht die ganze Internet-Präsenz, wie sie oft irrtümlich bezeichnet wird. Man sollte jedoch nicht annehmen, dass alle Besucher einer Website ihren Besuch immer mit der Homepage beginnen - es kann durchaus sein, dass ein User in einer Suchmaschine nach einem Begriff (Keyword) gesucht hat, der ihn auf irgendeine Unterseite der Website bringt (weil diese Unterseite für die Suchanfrage relevanter als die Startseite ist).

Honeypot

siehe Spam-Falle

Hotmail

War bis 2013 ein beliebtes kostenloses web-basiertes Mail-Programm von Microsoft. Es wurde 2013 durch Outlook.com (ebenfalls ein Web-Mail Programm) abgelöst.

HTML

(Abkürzung für "Hypertext Markup Language", auch: Quellcode oder Quelltext): Sammlung aller Formatierungs-Befehle, aus denen eine Website bzw. ein E-Mail besteht. Der HTML-Code enthält alle Angaben, die Web-Browser bzw. Mail-Programme benötigen, um eine Seite bzw. ein E-Mail auf dem Bildschirm darstellen zu können. Streng genommen ist HTML keine Programmiersprache, sondern enthält Angaben zu Formatierung und Positionierung der Seitenelemente. Einfaches Beispiel: Der Code "<strong>Das ist wichtig.</strong>" sorgt dafür, dass der Satz fett hervorgehoben wird.

 

Bei den meisten Browsern kann man sich den Quellcode durch Klick mit der rechten Maustaste anzeigen lassen. Er kann mit einem Validator auf formelle Korrektheit überprüft werden.

 

Bei E-Mails ist zu beachten, dass die allermeisten Mail-Programme HTML leider nur sehr eingeschränkt unterstützen (siehe E-Mail HTML) - d.h. viele Befehle, die in einem Web-Browser funktionieren, werden durch E-Mail-Programme nicht dargestellt (unrühmliche Beispiele sind hier vor allem Microsoft Outlook und (ältere Versionen von) Lotus Notes).

HTML-Code

(Abkürzung für "Hypertext Markup Language"): siehe HTML

HTML5

Massive Erweiterung des HTML-Standards (der zuletzt aktuellen Version 4). HTML5 bietet u.a. die Einbindung von Videos, Audio und Animationen und es unterstützt lokale Speicher oder dynamische 2D- und 3D-Grafiken. Deshalb wird erwartet, dass Flash von HTML5 nach und nach abgelöst wird. Ende 2014 hat das W3C die HTML5-Empfehlung veröffentlicht; in den meisten modernen Web-Browsern ist HTML5 bereits (wenn auch leider unvollständig) implementiert, in älteren Browser-Versionen ist die Unterstützung leider nur teilweise oder gar nicht gegeben.

Hyperlink

siehe Link

Hand