Unser Seminar-Folder

Folder

Druckfrisch per Post

Kostenlosen Folder anfordern

Teilnehmerstimmen

6000
  • Sensationelles Seminar! Es hat mir geholfen, die Hintergründe besser zu verstehen. Und ich habe wertvolle Infos für meine Projekte erhalten.

    Manuel Penaloza, B.A., Styria Media Group AG

  • Beeindruckend, wie gut dieses komplexe Thema aufbereitet wurde. Die vielen aktuellen Beispiele und Experten-Tipps haben für die praktische Umsetzung sehr geholfen.

    Mag. (FH) Sabine Hackl, Vienna International Hotels & Resorts

  • Sehr guter Überblick, kompetent, praxisnah - danke!

    Wolfgang Hemmerich, k|25. Neue Medien. Neue Werbung.

  • Ein großartiges Seminar: verständlich, klar, kurzweilig, interessant. Da war alles auf den Punkt gebracht. Danke!

    Andreas Luthmann, MIM, Salzburg AG

  • Viele Aha-Erlebnisse, viele Tipps - super!

    Mag. (FH) Iris Kunrath, MSc

  • Super Veranstaltung! Weiter so!!!

    David Gellert, Deutsche Anwaltshotline AG

  • Meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Vortragenden sind Profis und wissen, wovon sie reden.

    Mag. Elisabeth Perdau, VB-Leasing International Holding GmbH

  • Sehr lebendiger Vortrag. Da hat Langeweile keine Chance!

    Thomas Mayerhofer, BSc, Donau-Universität Krems

  • Es ist immer toll zu erleben, wenn die Begeisterung des Vortragenden auf die Teilnehmer überspringt.

    Renate Hörlezeder, strategisches & operatives Marketing

  • Die Gruppengröße ist optimal, um individuelle Problemstellungen zu diskutieren.

    Sandra Fraissl, BAWAG P.S.K. Versicherung

  • Es macht Spaß, die Dinge nach dem Kurs auszuprobieren.

    Bakk.phil. Theresa Hartmann, Austrian Standards plus GmbH

  • Inhalte gut und spannend verpackt.

    Alexandra Zizka, Moorheilbad Harbach

  • Danke für die tollen Infos und Kniffe!

    Heinz Haim, advantage:apps GmbH

  • Spannend, spannend - danke!

    Paul Kubin, Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH

  • Sehr lehrreich und motivierend, das Erfahrene auch umzusetzen!

    Mag. Alexander Lueger, ÖAMTC

  • Komplexe Materie verständlich und praxisnah dargestellt. Super!

    Mag. Gabriele Neuwirth, Allianz Global Assistance

  • Das Seminar überzeugte durch hohe Praxisnähe, viele Beispiele, aktive Einbeziehung der Kleingruppe, top Service.

    Mag. Susanne Stickler, Baader Bank AG

  • Sehr locker und trotzdem zielführend!

    Alexander Matthews, Sto AG

  • Das Seminar war außerordentlich spannend, vielschichtig und sehr praxisnah. Durch die zahlreichen Beispiele erhält man viele wertvolle Inputs für die eigene Arbeit.

    Michaela Podgornik, Nö. Gebietskrankenkasse

U



UC

Abkürzung für Unique Client

UGC

Abkürzung für User Generated Content

Umleitung

siehe Redirect

Unicode

Ein weltweiter Standard, der langfristig alle Zeichen sämtlicher Sprachen digital abbilden soll; mittlerweile gibt es über 100.000 verschiedene Zeichen. Eine der am meisten verbreiteten Unicode-Vertreter ist UTF-8.

Unified Ressource Locator

siehe URL

Unique

(dt. "einzigartig"): Gibt bei Kennzahlen an, dass wiederholte Reaktionen eines Users (z.B. wiederholte Öffnungen des gleichen Newsletters) in einem Zeitraum nur ein Mal gezählt werden. Das gilt für Öffnungen gleichermaßen wie für Klicks, Seitenaufrufe oder Conversions. Oft wird dafür auch der Begriff "Netto" verwendet (gemeint als Gegensatz zu "Brutto").

 

Beispiel: Eine Unique Open-Rate (Öffnungsrate) von 25% bedeutet, dass ein E-Mailing von 25% aller Empfänger mindestens 1x geöffnet wurde (von manchen aber ev. mehrmals). Damit ist die Netto-Öffnungsrate für dieses Mailing ebenfalls 25%.

Unique Client

(dt. etwa "einzelnes Endgerät"): Die Anzahl an erreichten unterschiedlichen Endgeräten. Die Unterscheidung zwischen "Clients" und "User" hat mit der Schwierigkeit zu tun, bei Site-Besuchern zwischen einzelnen Personen zu unterscheiden. Beispiel: Wenn drei unterschiedliche Personen in einem Internet-Cafe über den gleichen Web-Browser die gleiche Website besuchen, können die aktuellen Web-Analyse Systeme nur drei Besuche von einem (!) Besucher feststellen. Dazu kommt, dass die gleiche Person eine Website über den PC und tags darauf über ein Smartphone aufrufen kann - auch hier ist es schwierig festzustellen, dass beide Besuche durch den gleichen User erfolgt sind. Daher weisen einige Anbieter nur Unique Clients (und nicht Unique User) aus.

 

(Seminar-Hinweis: Online-Werbung und Mediaplanung)

Unique User

(dt. "einzelner Nutzer"): Die Anzahl der Unique User gibt an, wie viele einzelne Personen in einem bestimmten Zeitraum Kontakt mit einem Werbemittel hatten (Website, Werbe-Banner, Newsletter, Google AdWords u.s.w.). Es wird dabei nicht berücksichtigt, wie oft die gleiche Person in dem Zeitraum das Werbemittel sehen konnte, jeder wird nur 1x gezählt - es wird also die Netto-Reichweite (Reichweite, netto) ermittelt. Die Differenzierung zwischen einzelnen Personen erfolgt entweder mittels Cookies oder über eine Registrierung des Users. Siehe auch Unique Client.

Up-Selling

Im Gegensatz zu Cross-Selling wird beim Up-Selling versucht, einen bestehenden Kunden zum Kauf eines höherwertigen Produktes zu bewegen. Zum Beispiel könnte ein Druckerhersteller einen Käufer nach Ablauf der prognostizierten Lebensdauer des Gerätes ein Angebot für ein (höherwertiges) Nachfolgemodell unterbreiten - mit dem Gedanken, dass in diesem Moment die Kaufbereitschaft besonders hoch sein sollte.

Update

Üblicherweise die Aktualisierung einer Software durch den Anbieter. Dabei werden Fehler bereinigt oder das System um zusätzliche Funktionen erweitert. Der Vorteil eines Systems auf ASP-Basis (Application Service Providing) ist, dass Updates in aller Regel kostenlos sind, da sie durch die laufende (kostenpflichtige) Verwendung abgegolten werden.

URL

(Akronym für "Unified Ressource Locator"): Darunter versteht man den gesamten Pfad (inkl. Domain), unter dem eine Datei im Internet erreichbar ist. Beispiel: http://www.firma.at/downloads/folder.pdf. Die URL ist immer eindeutig - jede URL kann es nur ein einziges Mal im gesamten Internet geben. Man kann sich das am besten wie eine postalische Adresse vorstellen, bestehend aus Land, Ort, Straße und Haus- bzw. Türnummer - genau wie diese Angaben einen konkreten Empfänger auf der ganzen Welt eindeutig identifizieren, verweist die URL eindeutig auf eine bestimmte Datei; das kann eine Webseite sein (typische Endung: .html, .htm oder .php), das können aber auch Dateien sein (.pdf, .doc, .xls, u.s.w.).

URL Shortener

siehe Link-Verkürzer

URL, dynamisch

Eine dynamische URL kann beim Aufruf verändert und damit für den Aufrufenden personalisiert werden. Im Extremfall kann damit für jeden einzelnen User (z.B. jeden Empfänger eines Newsletters) eine individuelle URL erzeugt werden – das geschieht meist über Parameter (z.B. eine Kunden-ID), die an eine statische URL angehängt wird. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig und reichen von der persönlichen Anrede auf einer Landing-Page über automatisierte Logins zu vollständig personalisierten Angeboten.

URL, statisch

Eine URL ist statisch, wenn sie sich nicht ändert - im Gegensatz zu einer dynamischen URL (URL, dynamisch).

Usability

Die Benutzer- bzw. Bedienfreundlichkeit einer Website bzw. einer Online-Anwendung oder eines E-Mailings. Ziel ist es, eine möglichst hohe Usability zu erreichen, um User möglichst lange auf der Website, in dem E-Mailing u.s.w. zu halten (z.B. mithilfe des Contents, des Designs, der Navigation, der Lade-Zeit u.s.w.).

User

(dt. "Nutzer"): Ein Nutzer im Internet (ein Website-Besucher, ein Newsletter-Empfänger, ein Betrachter eines Werbe-Banners u.s.w.). Siehe dazu auch Unique User bzw. Unique Clients.

User Agent

Allgemein ein Client-Programm, mit dem ein Netzwerkdienst genutzt wird. Der User Agent ist die Schnittstelle zum Benutzer, stellt die Inhalte des Dienstes dar und nimmt Befehle des Benutzers entgegen. Beispiele für typische User Agents sind Web-Browser, Mail-Programme, Newsreader oder Social Media-Programme.

User Generated Content

(abgekürzt "UGC"): Inhalte - wie Texte, Bilder, Videos u.s.w. - die von einzelnen oder mehreren Usern selbst erstellt und auf Webplattformen wie Blogs, Foren (siehe Forum) oder Social Media veröffentlicht werden. Bekannte Beispiele sind Blog-Beiträge, Einträge auf Wikipedia, selbstgemachte Videos auf YouTube, eigene Fotos bei Flickr u.s.w.

 

Einige Unternehmen erhoffen sich durch die Zulassung bzw. Unterstützung solcher kostenfreien, nutzer-generierten Inhalte für sie kostenlosen Content und damit indirekt auch eine Steigerung der Nutzerzahlen. Allerdings ist die Komplexität solcher Maßnahmen wegen Fragen des Urheberrechts und des Risikos einer negativen Dynamik (z.B. Shitstorm) nicht zu unterschätzen.

UTF-8

(Abkürzung für "Universal Character Set Transformation Format"): Die am meisten verbreitete Form der Zeichen-Kodierung. Der große Vorteil von UTF-8 ist, dass dieser Zeichensatz in den ersten 128 Zeichen deckungsgleich mit ASCII ist und damit für z.B. englisch-sprachige Zeichen von nahezu allen Systemen verstanden wird; deutsche Umlaute oder kyrillische oder chinesische Zeichen, die alle nicht mit ASCII dargestellt werden können, werden von UTF-8 jedoch ebenfalls abgedeckt. Deshalb hat sich UTF-8 als De-facto-Standard-Zeichenkodierung des Internets und damit verbundener Dokument-Typen entwickelt.

UU

Abkürzung für Unique User

Hand